Montag, 3. Oktober 2016

Oktober 2016 !


Ich freue mich 

Samhain & Halloween 
und das die Blätter 
alle fallen werden. 

Auf die Farben daraus werde ich endlich Kraft ziehen. 

Gestern war ich mit meinen einer Gruppe Bekannter in Riegersburg Steiermark 
und Zotter Schokolade auf einen Ausflug. 
Weil eine andere Freundin mit drei Kindern 
fuhr habe ich mich auch über reden lassen. 

Ich konnte nur ein paar Fotos von der Burg aus dem Bus und drinnen schießen. 









Leider ich konnte den Ausflug nicht genießen. 
Psychisch war ich zu überlastet. 

Ich bin Introvertiert -
 meine Kinder hatten meine volle Aufmerksamkeit. 

Mein Sohn und Tochter 6 Jahre & 3 Jahre alt, meine Kinder sind sehr lebhaft und gehorchen nicht. Ich war ständig in Sorge wo sie bleiben ( meine Tochter versteckt sich gerne & reagiert nicht auf rufen und suchen ) + die Kinder vor allem viele Jungs im gleichen Alter der anderen Eltern ( die wohl eha mit "egal" reagiert haben ) waren sehr laut , entweder rum gerannt , zw. durch gestritten haben , geweint etc . Dann die Idee von einem Kiwa hat sich als schlecht erwiesen , der Aufgang zur Burg war schrecklich - problematisch rauf zu kommen / ich war überrascht das die einen super Modernen Lift dort hin gemacht haben / aber sich keine Mühe machten einen Besseren Gehweg dorthin zu machen. Die Organisatoren und andere Begleiter mussten uns helfen rauf zu kommen ( meine Freundin hatte auch einen mit ) ... 

In der Schokoladen Fabrik wurde dann die Gruppe sich selbst überlassen worden und die Menschen Menge gaben mir den Rest, erst kam ich mir verloren und verlassen ( die ganze Gruppe glaub ich war so / sie zersplitterte  in kleine Grüppchen neben den anderen Menschen ) jeder ging in eine andere Richtung plus das rum rennen der Kinder + das andere "egal" sein der anderen Eltern ... 

Ich musste raus / irgendwo abseits sitzen und abwarten bis ich wieder ok war ... 


Mit meiner Hilflosigkeit, Tränen nahe oft mals ... hoffe ich , ich habe niemanden die Tour 
vermisst, weshalb ich noch ein zwei vielleicht drei Jahre warte bis meine Kinder älter und ruhiger sind.  Und vielleicht dann bei Ausflügen mit mache. 

Der einzige Moment wo ich Freude spürte 
war als die Zotter einen Fotografin hatten und Fotos für ihre Facebook Seite machten. 

Meine Afrikanische Freundin und ihre Kinder und mein Sohn wurden mit fotografiert. 
Und da war auch ein Mann der beim Zotter arbeitet und der sich mit ihr unterhalten hat. Der anscheinend ganz West Afrika sah und Afrikaner mochte. Das hat ihr ein gutes Gefühl gegeben und ich habe mich gefreut dabei zu sein. 


( Home sweet Home ) 

Heute habe ich dann eine Ermunterte Begebenheit gehabt von einem anderen Introvertierten Person. Die auch gesagt hat das er und seine Partnerin Introvertierte Eltern von drei Kindern sind. Und das sie Ihre ganze Kraft ins Arbeiten & Erziehung stecken. 

Das hat mich ermuntert ich bin nicht alleine. Und ich muss mich nicht genieren das ich anders bin und keine Kraft für zusätzliches habe und meine Kraft meinen Kindern gehört. 

Ich bin so was in Samhain & Halloween Stimmung 
Die Kinder freuen sich auch und spüren es auch / verstehen es auch immer mehr. 

Mabon habe ich nicht gefeiert / ich hatte die Kraft nicht dazu 
rund um Mabon hatte ich auch Amtliche Wege und andere Sachen am Kopf. 

Ein paar Headwraps Neuigkeiten 

Im Türkisch / Arabischen Geschäft so ein Mützchen in zwei Farben gekauft. 
Das benutzen die Muslimischen Frauen unter dem Kopftuch - und hinten werden die Haare gebunden. Da meine klein sind stecke ich etwas zum Ausfühlen und mit nem Gummi binde ich es fest. Das es eine Schöne Kopf Form macht. Und alle Haare bleiben drinnen / ohne dem kommen meine ganz kurz geschnittenen Haare raus und das schaut dann nicht so schön aus. 

Dann habe ich mir wieder ein paar neue Tücher gekauft und gleich aus probiert. 
Ich liebe meine neuen "underscarfs" (Foto oben )  so nennt man die in Englisch. 


Tücher - Grün und Orange 


... auch ein Pashmina Schall (Foto unten / blau) gekauft / die sind etwas dicker und sehr warm 
aber da wir es immer kühler haben macht es nichts 

Ich hab die sehr gerne - die kann man gut in Form bringen. 



der von vor ein paar Tagen eine andere Binde Möglichkeit 



Noch eine letzte Begebenheit war auch die das jemand mich gefragt hat 
was man unter Paganismus verstehen soll ... es war dann ein Tolles Gespräch - das die ganze Nacht gedauert hat über Religion / die Welt und Menschen. 

*eine neue Freundschaft hat begonnen 


Bis Bald meine Lieben 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen